Botschaft der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland

, Kyiv 09:58

Immigration in die Ukraine

I

Die Einwanderungsgenehmigung wird im Rahmen der Einwanderungsquote erteilt, die vom Ministerkabinett der Ukraine für die folgenden Kategorien der Einwanderer bestimmt ist:

a)           Wissenschaftler und Kulturschaffende, deren Einwanderung den Interessen der Ukraine entspricht;

b)    hochqualifizierte Fachkräfte und Arbeiter, in denen ein besonderes wirtschaftliches Bedürfnis besteht;

c)     Personen, die eine ausländische Investition in die Wirtschaft der Ukraine in Form der konvertierbaren Auslandswährung in Höhe von mindestens hunderttausend USD gemacht haben, die nach dem vom Ministerkabinett bestimmten Verfahren registriert wurde;

d)    Personen, die Geschwister, Großeltern oder Enkelkinder der Staatsbürger der Ukraine sind;

e)     Personen, die früher im Besitz der ukrainischen Staatsangehörigkeit waren;

f)      Eltern, Ehemann (Ehefrau) des Zuwanderers und seine minderjährige Kinder;

g)     Personen, die ununterbrochen im Laufe von drei Jahren seit Gewährung an sie in der Ukraine des Status eines Flüchtlings oder des Asylberechtigten auf dem Territorium der  Ukraine gewohnt haben, sowie ihre Eltern, Ehegatten, und minderjährige Kinder, die mit diesen in häusliche Gemeinschaft wohnen.

II

Die Einwanderungsgenehmigung wird  außer Einwanderungsquote für die folgenden Einwanderer erteilt:

a)           Ehegatten der ukrainischen Staatsbürger nach dem zweiten Jahr seit der Eheschließung, sowie Kinder und Eltern der ukrainischen Staatsbürger;

b)    Betreuer der ukrainischen Staatsbürger oder Personen, die von den ukrainischen Staatbürgern betreut sind;

c)     Personen, die das Recht auf Einbürgerung nach der territorialen Abstammung haben;

d)    Personen, an deren Einwanderung ein öffentliches Interesse für die Ukraine besteht;

e)     Ausländische Ukrainer, Ehegatten der ausländischen Ukrainer und ihre Kinder, falls sie zusammen für ständigen Wohnsitz nach Ukraine einreisen.

III

Die Personen, die ständig außer Territorium der Ukraine wohnen, reichen die Einwanderungsanträge bei den diplomatischen und konsularischen Vertretungen der Ukraine im Land ihres Wohnsitzes ein.

Die Personen, die sich legal in der Ukraine aufhalten, reichen die Einwanderungsanträge bei den Abteilungen des Staatlichen Migrationsdienstes der Ukraine ein.

Den Einwanderungsantrag ist persönlich einzureichen.

Dem Einwanderungsantrag sind folgende Unterlagen beizulegen:

a)           drei Passbilder, Format 3,5×4,5 cm;

b)    Kopie des Personalausweises (Reisepasses);

c)     Meldebescheinigung;

d)    Urkundlich begründete Angaben über Familienstand (Kopien der Geburts- und Heiratsurkunden usw.);

e)     von einer therapeutisch-prophylaktische Einrichtung ausgestellte Bescheinigung, dass die Person an keine chronische Trunksucht, Giftsucht, Drogensucht oder an den von zuständige Gesundheitsbehörde bestimmten Infektionskrankheiten leidet. Diese Bescheinigung ist nicht erforderlich für die Personen, die in den Paragraphen IIa und IIc erwähnt sind;

f)      eine Quittung.  

Zusätzlich sind auch die Unterlagen erforderlich, die das Recht auf Einwanderung bestätigen.

Die Personen, die ständig außer Territorium der Ukraine wohnen, müssen auch ein Führungszeugnis vorlegen. Das Führungszeugnis ist nicht erforderlich für die Personen, die in den Paragraphen IIa und IIc erwähnt sind.

IV

Der Person, die Immigrationserlaubnis erhalten hat und ständig außer Territorium der Ukraine wohnt, wird bei der entsprechenden diplomatischen oder konsularischen Vertretung der Ukraine im Ausland ein langfristiges Visum Typ D ausgestellt.