Botschaft der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland

, Kyiv 01:14

Berlin gedenkt der Opfer des Holodomor 1932-1933 in der Ukraine

26 November 2017, 12:14

Im Herzen der deutschen Hauptstadt, am Berliner Brandenburger Tor fand die Gedenkaktion zu Ehren der Millionen von schuldlosen Menschen statt, die vom stalinistischen Regime 1932-1933 zum Tode durch Hunger verurteilt wurden. Der Holodomor(die Hungersnot) war eine künstlich herbeigeführte humanitäre Kartastrophe, die fast 7 Mio. Menschenleben in der Ukraine kostete. Zahlreiche deutsche Ukraine-Freunde versammelten sich an dem Gedenktag trotz des Regens am Pariser Platz, um ihre Solidarität mit der Ukraine zum Ausdruck zu bringen. Den Anwesenden zufolge, sei diese Tragödie eine Ermahnung an die heutigen Generationen, dass solche Menschenverbrechen nie wieder wiederholen dürfen, aber auch der grausame Völkermord gegen das ukrainische Volk weltweit auf dem höchsten staatlichen Niveau anerkannt werden soll.